Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

 

besuchte am 24. Juli 1816 in Tennstedt ein und blieb etwa

7 Wochen, um mit Hilfe des Schwefelwassers seine Gicht zu kurieren. In seiner Freizeit arbeitete er an seinem Werk "Reinecke Fuchs" und lernte Cölestin August Just kennen. Bei zahlreichen Spaziergängen und Exkursionen erforschte er Tennstedt und dessen Umgebung und ließ sich an den Bruchteichen bzw. am Kutscherloch für sein Werk „Zur Farbenlehre“ inspirieren. Er stellte darin seine Ansichten über das Wesen der Farbe dar.

 

Friedrich von Hardenberg - Novalis (1772 - 1801)
Friedrich von Hardenberg - Novalis (1772 - 1801)